top of page
  • Autorenbild

So gelingt Dir als Führungskraft das Sabbatical – mit Wiebke Rowedda

👉 Was Du als Führungskraft bei der Planung und Durchführung eines Sabbaticals beachten solltest und warum ein Sabbatical für Führungskräfte sinnvoll sein kann, habe ich in der GainTalents-Podcastfolge 348 mit Wiebke Rowedda (HR Director bei einem großen Luxusmarken-Unternehmen) besprochen.


🙏 Herzlichen Dank an Wiebke für das sehr gute Gespräch und die vielen guten Tipps zum Thema Sabbatical.





👉 Worauf solltest als Führungskraft bei der Planung und Umsetzung eines Sabbaticals achten?


👉 Für die Planung bitte folgendes beachten:

  • Bei der Geschäftsführung die Genehmigung einholen 

    • Klare Positionierung: es geht nicht darum, eine Genehmigung für das “ob”, sondern nur noch für das “wann” und “wie” einzuholen

    • Zeiträume, Stellvertretungen, etc. klar regeln - vielleicht das Sabbatical nicht in der Phase der Jahresplanung angehen

    • ggfs. unterschiedliche Optionen der Durchführung anbieten

    • Tipp: kläre die Gehaltszahlungen im Detail (z.B. 50% des Gehalts werden weitergezahlt)

  • Stellvertretungen und Übergaben klar regeln (extern vs. intern mit dem eigenen Team, sofern gegeben)

    • dem Team das “Warum” für das Sabbatical erklären

    • Entscheidungsverantwortung und Aufgabenverteilung klar definieren

    • Übergabezeiträume genau definieren (z.B. 2 - 3 Monate maximal)

  • Folgende Gedanken können Dir als Führungskraft ggfs. durch den Kopf gehen:

    • welche gehaltlichen Einbußen muss ich einplanen?

    • bekommt es mein Team ohne mich hin?

    • muss ich bei Notfällen immer verfügbar sein?

    • muss ich alle e-Mails lesen?

    • benötigt mich das Unternehmen nach meiner Rückkehr eigentlich noch?

  • Tipps: verlagere Deinen beruflichen Zeitplan mit enger Taktung und ggfs. viel Stress nicht direkt auf Deine neu gewonnene Freizeit im Sabbatical

    • Wenn der Plan ist, keinen Plan für das Sabbatical zu haben, ist das völlig ok (nichts tun ist auch ok)

    • das Suchen nach Substitutionsaufgaben ist nicht notwendig 🙂

    • tue Dinge, die Du schon immer mal tun wolltest, aber nicht dazu gekommen bist (z.B. Persönlichkeitsentwicklung, Familie, ehrenamtliche Dinge, Fernreisen, etc.)

  • Positive Effekte:

    • Du kannst Deine “Batterien” voll aufladen und Dich erholen

    • zukünftige Urlaubszeiten kannst Du beruhigt planen, denn Du weißt dann ja, dass Du Dich auf Dein Team verlassen kannst

    • Dein Team kann unglaublich viel lernen durch die verstärkte Übernahme von Verantwortung und das Treffen von Entscheidungen



Shownotes Links - Wiebke Rowedda




Links Hans-Heinz Wisotzky: 


Buch

13 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page