top of page
  • Autorenbild

Starte endlich mit internationalem Recruiting

👉 Mit Torben Bursinski (CEO und Co-Founder nioomi) habe ich in der GainTalents-Podcastfolge 311 ĂŒber internationales Recruiting bzw. Auslandsrecruiting gesprochen.


🙏 Herzlichen Dank an Torben fĂŒr das gute GesprĂ€ch und fĂŒr die vielen guten Tipps und Anregungen zur Gewinnung von Personal in auslĂ€ndischen MĂ€rkten. 🙏




👉 Wie gelingt internationales Recruiting?

  • Klassische Vorbehalte von Unternehmen sind:

    • Kandidaten:innen können Deutsch nicht gut genug sprechen/schreiben, Kunden der Unternehmen erwarten das


    • Ist die Ausbildung im Ausland und damit die Qualifikation vergleichbar?

    • Umzug nach Deutschland

  • Investitionen in Kandidaten aus dem Ausland sind notwendig:

    • In die Sprachausbildung, in den Aufbau von Skills, ins Lernen von kulturellen Aspekten, etc.

    • Relocation Prozess

  • Wo sollten Unternehmen mit der Suche nach internationalen Kandidaten:innen starten?

    • nicht nur auf LinkedIn!

    • bei der IHK (regional) informieren - IHKÂŽen unterstĂŒtzen bei der Suche

    • ĂŒber Auslandsniederlassungen von Unternehmen (mit oder ohne Relocation - auch eine TĂ€tigkeit am Auslandsstandort ist möglich!) oder ein Bridging anbieten (erst in der Auslandsniederlassung, dann nach Deutschland)

  • Was fĂŒr Voraussetzungen sind notwendig?

    • ÜberprĂŒfung von Qualifikationen (ausreichend fĂŒr eine Arbeitserlaubnis in Deutschland) - vermeidet bei passender Qualifikation ein aufwendiges Anerkennungsverfahren

    • Informieren zum beschleunigten FachkrĂ€fte-Anerkennungsverfahren

    • Antrag fĂŒr Bluecards, EU-Card, etc. (weitere Details bei nioomi)

    • Achtung weitere Auflagen bedenken wie z.B. Krankenversicherung oder ein deutsches Bankkonto

  • Relocation - was gilt es hier zu beachten?

    • Informationsangebot zu den StĂ€dten im Vorfeld an die Kandidaten:innen senden

    • Interimswohnungen anmieten und anbieten (Vorteil fĂŒr Unternehmen in lĂ€ndlichen Regionen!)

    • UnterstĂŒtzung bei der Integration der Kandidaten:innen (BehördengĂ€nge, soziale Integration, Events mit Kollegen:innen, etc.)

  • Check der Qualifikation

    • z.B. Coding Challenge bei Softwareentwickler:innen

    • Wenn die englische Sprache als Qualifikation ausreichend ist, dann trotzdem die Aussprache bzw. Akzente ĂŒberprĂŒfen

  • Der Recruiting-Prozess und die Candidate Journey muss genau so gut sein, wie fĂŒr deutsche Kandidaten:innen

    • keinen CV nach deutschen Standards erwarten (CVÂŽs sind eher skill- oder projektorientiert, nicht arbeitgeberorientiert!)

    • auch auslĂ€ndische Kandidaten:innen können sich heute aussuchen, in welchem Land sie tĂ€tig werden möchten

    • kein Lohn- und Gehaltsdumping betreiben!

  • Was sind gute Argumente fĂŒr deutsche Arbeitgeber im Rahmen der Talentgewinnung?

    • Gleichberechtigung

    • Sicherheit (persönlich, wirtschaftlich und langfristige Jobsicherheit)

    • Arbeitsbedingungen (in den meisten LĂ€ndern gibt es viel weniger Urlaub und deutlich mehr Arbeitsstunden pro Woche als in Deutschland)

    • politisches Environment: wir leben in einer Demokratie

    • Geheimtipp: sinnvolle TĂ€tigkeit und/oder Nachhaltigkeit, etc. positionieren



Shownotes Links - Torben Bursinski


Webseite: https://nioomi.com/ Facebook: https://www.facebook.com/nioomiservice/


Links Hans-Heinz Wisotzky:


Buch:

https://www.gaintalents.com/buch-die-perfekte-candidate-journey-und-experience

LinkedIn https://www.linkedin.com/company/gaintalents

Youtube https://bit.ly/2GnWMFg


70 Ansichten0 Kommentare

Commenti


bottom of page